Öffnungszeiten

Mo - Fr 09.00 bis 18.00 Uhr
Do09.00 bis 19.00 Uhr
Sa09.00 bis 13.00 Uhr

Großhandel

 Mo - Do 07.45 bis 17.00 Uhr
 Fr07.45 bis 12.00 Uhr
Holz Niemeyer GmbH
Brückenstraße 4a
97618 Niederlauer

Tel.: 0 97 71 / 61 88 - 0
Fax: 0 97 71 / 61 88 - 13
info(at)holzland-niemeyer.de

» Anfahrt
» Kontakt

Ratgeber Parkett Grafik

Ein Ratgeber zu Parkett und Laminat 

Sowohl Parkett als auch Laminat gehören zu den beliebtesten Bodenbelägen. Doch trotz ihrer Beliebtheit erleben wir immer wieder, dass unsere Kunden viele Fragen haben zu diesen Bodenbelägen. Was sind genau die Unterschiede zwischen Parkett und Laminat, welche Vorteile haben sie, und worauf sollte man beim Kauf achten? In den folgenden Ausführungen geben wir Ihnen einen Überblick zu diesen Bodensorten und versuchen, die gängigsten Fragen zu beantworten.

Unsere Themen im Einzelnen:

  • Die Unterschiede von Parkett und Laminat 
  • Vorteile von Parkett 
  • Vorteile von Laminat 
  • Ist Parkett grundsätzlich teurer als Laminat?
  • Schwimmende Verlegung versus vollflächiges Verkleben
  • Entscheidungshilfe „Parkett oder Laminat?“

Die Unterschiede von Parkett und Laminat 

Der Hauptunterschied zwischen diesen Bodensorten liegt in der Oberflächenbeschaffenheit. Bei Parkett besteht die Oberfläche grundsätzlich aus echtem Holz. Früher wurde Parkett aus ganzen, massiven Holzstückchen gefertigt (sog. Massivparkett – nicht zu verwechseln mit Massivholzdielen), doch heutzutage überwiegt ganz klar das Mehrschichtparkett. Dreischicht-Parkett, auch Fertigparkett genannt, besteht aus einer dünnen Holz-Deckschicht, in der Regel zwischen 2,5 und 3,5 Millimetern. Was bei erstem Hören sehr dünn klingt, erklärt sich durch den effizienten Gebrauch des edlen Holzes, welcher sich positiv auf Herstellungskosten und natürlich auch den Verkaufspreis auswirkt. Geschützt wird diese Deckschicht durch eine Öl- oder Lackversiegelung. Als Mittelschicht dient eine Lage aus Sperrholz, HDF-Platte oder günstigen Nutzhölzern. Die dritte Lage, der sogenannte Gegenzug, verhindert das Verziehen des Parketts. Zweischicht-Parkett besitzt eine geringere Aufbauhöhe, was sich vorteilhaft auswirken kann auf den Energiedurchlass einer Fußbodenheizung. 

Laminat besitzt eine Oberfläche aus robustem Melaminharz. Unter diesem Kunststoff befindet sich ein Dekorpapier, welches die unterschiedlichsten Designs aufweisen kann. Dank jahrzehntelanger Weiterentwicklung sind heutzutage absolut authentische Holzdekore möglich. Nicht nur das Aussehen, sondern auch die Haptik bzw. das Oberflächengefühl sind von Parkett kaum noch zu unterscheiden. Holzdekore stellen auch den Löwenanteil der Laminat-Ausführungen dar, aber prinzipiell gibt es unendlich viele Designmöglichkeiten. Auch Laminat wird in drei Schichten gefertigt – genau wie Parkett besitzt es eine Mittellage aus hochverdichteten Faserplatten (HDF) sowie als dritte Lage einen Gegenzug. 

Vorteile von Parkett 

Parkett ist neben Massivholzdielen immer noch der Traumboden für Freunde des Natürlichen und Authentischen. Echtholz besitzt einen unnachahmlichen Charme, und jede Holzart verleiht durch ihre individuellen Eigenheiten Parkett einen ganz eigenen, besonderen Charakter. Wer einmal unsere Bodenausstellung besucht und die verschiedenen Parkettausführungen erlebt hat, weiß, wovon wir sprechen! Über die Jahre gewinnt ein Parkettboden immer mehr an Charakter. Gebrauchsspuren sind dabei kein Makel, im Gegenteil. Dennoch lässt sich ein Parkettboden nach Jahren der Nutzung abschleifen, und er sieht wieder aus wie neu. Dies lässt sich natürlich nicht endlos wiederholen und hängt auch ein wenig davon ab, wie dick die Nutzschicht ist. Auch ohne Abschleifen, durch eine Intensivreinigung und Erneuerung der Oberfläche, kann man einem geölten Parkettboden zu neuem Glanz verhelfen. Ein weiterer Vorteil, vor allem gegenüber Laminat, besteht darin, dass Parkett sich wärmer anfühlt. Ein Plus nicht nur für Freunde das Barfußlaufens! 

Vorteile von Laminat

Das größte Plus von Laminat liegt zum einen in seiner großen Robustheit und Pflegeleichtigkeit, auf der anderen Seite in der großen Dekorvielfalt. Je nach Nutzungsklasse kann Laminat sogar im mittelfrequentierten Gewerbebereich zur Anwendung kommen. (Bei stärkerer Nutzung empfiehlt sich allerdings der noch robustere Vinyl-Designboden.) Was die Dekorvielfalt betrifft, sind auch Dekore von exklusiven Holzarten möglich, die als Parkettboden für den Normalsterblichen kaum bezahlbar wären oder gar nicht mehr auf dem Markt sind.  

Ist Parkett grundsätzlich teurer als Laminat?

Edles, teures Parkett kontra günstiges Laminat: so einfach ist es heutzutage nicht mehr! Gerade hochwertiges, langlebiges Laminat hat zu Recht seinen Preis – den Kauf von „Billiglaminat“ sollte man sich gut überlegen. Der Preis von Parkett wiederum richtet sich stark nach der Holzart sowie der sogenannten „Sortierung“ (wie viele Astlöcher, Risse etc.). Viele unserer Kunden freuen sich sogar über diese Makel, kommt doch die Natur des Werkstoffs Holz dadurch besonders zum Tragen. Sie werden überrascht sein, wie günstig echtes Parkett sein kann! Allerdings ist es auch wahr, dass gerade bei Parkett die Preisspanne nach oben offen ist, und der Preiseinstieg, auch bei einem vernünftigen Laminat, niedriger liegt.

Schwimmende Verlegung versus vollflächiges Verkleben

Für viele besteht der Vorteil von Laminat und Parkett darin, dass man es einfach durch Ineinanderklicken „schwimmend“ verlegen kann, ohne es groß verkleben zu müssen. Dennoch lohnt es sich, beim 2-Schicht- oder Fertigparkett über eine vollflächige Verklebung nachzudenken. Der Boden liegt dadurch stabiler und wirkt ebener. Die Bildung von Fugen wird verringert und der Trittschall reduziert. Bei Nutzung einer Fußbodenheizung wird die Wärme besser durchgeleitet. Da ein Boden für viele Jahre liegen soll, lohnt sich unseres Erachtens der Aufwand! Allerdings ist es für einen Laien schwierig, einen Parkettboden selbst vollflächig zu verkleben, dies sollte man von einem Fachmann durchführen lassen. Und auch die schwimmende Verlegung hat ihre Vorteile. In der Bodenausstellung von Holzland Niemeyer in Niederlauer erklären die Fußboden-Profis gerne weitere Details. Auch ein Test des Gehgefühls auf beiden Verlegevarianten, ein „Probelauf“ ist auf den zum Teil verklebten, zum Teil schwimmend gelegten Musterflächen möglich. 

Entscheidungshilfe „Parkett oder Laminat?“

Was das Aussehen betrifft, finden Sie sowohl bei Parkett als auch bei Laminat wunderschöne Dekore, die das Herz des Einrichtungsliebhabers höherschlagen lassen. Preislich liegen beide gar nicht so weit auseinander wie man meinen sollte, wenn man nicht gerade besonders exklusive Parkettausführungen wählt. Wer besonderen Wert auf echte Naturmaterialien legt, wird sicher einen Parkettboden wählen. Allerdings bedarf dieser etwas mehr Pflege, die aber durch neuentwickelte Pflegesysteme immer einfacher wird; und wer muntere kleine Kinder im Haus hat, sollte zumindest mit kleineren Macken kein Problem haben. Laminat ist ungleich robuster, allerdings: wenn es einmal eine Macke gibt, ist diese nur schwer zu beheben. Parkett lässt sich abschleifen, die geölten Oberflächen auch einfacher nacharbeite und pflegen – Laminat nicht. Deshalb lohnt es sich bei Laminat, in robuste Qualität zu investieren. Insgesamt lässt sich festhalten, dass ein hochwertiger Bodenbelag den Wert einer Immobilie steigert, somit ist ein schöner Bodenbelag mehr Investition als Ausgabe! Mit diesem schönen Argument und ein wenig Augenzwinkern laden wir Sie ein, Ihren Bodentraum wahrzumachen.